Morgen U-18-Bundestagswahl – Wahlalter runter!

U18-Bundestagswahl am 15. September / Janina Pfau: Politische Mitbestimmung von Jugendlichen fördern – Wahlalter runter!

Am morgigen 15. September findet die U18-Wahl zur Bundestagswahl statt. Seit 1996 bietet sie Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren neun Tage vor dem offiziellen Wahltermin die Möglichkeit, sich am politischen Geschehen zu Beteiligen.

Janina Pfau, Kinder- und Jugendpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag, erklärt dazu: 

Wenn es um Themen geht, die Kinder und Jugendliche betreffen, wird in der Regel nur über junge Menschen gesprochen und nicht mit ihnen. Dabei sind Jugendliche mitnichten politikverdrossen, viele wollen sich engagieren und etwas verändern. Dabei brauchen sie vielseitige Unterstützung, auch die der „großen“ Politik.

Ich verfolge die U18-Wahl schon Jahren mit besonderem Interesse. In ihnen drückt sich das Interesse junger Menschen an Politik und sozialem Engagement aus. Jugendliche können auch schon mit 16 Jahren politische Abläufe und die Ansichten der Parteien kritisch beurteilen. Deshalb fordern wir seit längerem die Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre, ebenso wie mehr Möglichkeiten der direkten Mitbestimmung für Kinder und Jugendliche. Der Freistaat muss die Jugendverbandsarbeit sowie die Kinder- und Jugendparlamente noch stärker fördern.

Ich hoffe, dass möglichst viele Mädchen und Jungen die U18-Wahl nutzen werden, um sich Gehör zu verschaffen.“